Frühjahrskonzert im Süßener Kulturfrühling 25.03.2023

Schöne Musik vor vollem Haus

Beim Frühjahrskonzert im Rahmen des Süßener Kulturfrühlings in der Kulturhalle durften am vergangenen Samstag die Musikerinnen und Musiker der Vorstufenorchester, des Jugendorchesters und des Blasorchesters des Musikvereins unter der Leitung ihres Dirigenten Peter Egl vor vollem Haus musizieren.

Dieser Umstand machte allen Muszierenden große Freude, was ihren Vorträgen deutlich anzumerken war. Entsprechend zufrieden waren auch die zahlreichen Zuhörerinnen und Zuhörer, die dies mit großem Applaus zum Ausdruck brachten.

Unter dem Motto des Konzerts „Schiffe und Geister“ lehrten die jungen Musikerinnen und Musiker der Vorstufenorchester und des Jugendorchesters die Zuhörer mit musikalischen Geistergeschichten das Gruseln, erfreuten sie dann aber auch mit tollen Schlagern, wie „Am Sonntag will mein Süßer mit mir Segeln gehen“ und „Er hat ein knallrotes Gummiboot“. Die Arrangements dieser Schlager wurden eigens für dieses Konzert von Peter Egl selbst für Blasorchester arrangiert. 

Das Blasorchester eröffnet seinen Konzertteil mit dem Marsch „Sea Songs“ in dem der britische Komponist Ralph V. Williams drei bekannte englische Seemannslieder verarbeitet hat. Im zweiten Stück, „The Ghost Ship“, beschreibt der spanische Komponist José Alberto Pina die wechselvolle Geschichte des alten Schiffswracks der SS American Star, das bis heute an einem Strandabschnitt der Insel Fuerteventura liegt und dort mehr und mehr zerfällt. Diese Geschichte voller Mysterien und Energie ließen die Musikerinnen und Musiker des Blasorchesters mit feinen solistischen Melodien aber auch mit gewaltigen Klängen durch die Kulturhalle erklingen. Musikalisch leichter ging es nach der Pause weiter mit der Ouvertüre zur komischen Operette „Fesche Geister“ von Carl Michael Zehrer, die mit schönen und lustigen Melodien im Vierviertel-, Zweiviertel- und im Walzertakt dem Publikum beschwingt dargeboten wurde.

Den Marsch „Gruß an Kiel“ hat der sächsische Militärmusiker Friedrich Spohr 1864 als Parademarsch für Infanterieregimente komponiert, aufgrund seines Titels avancierte der Marsch aber schnell zum wohl populärsten deutschen Marinemarsch. Mit diesem Marsch ehrten die Musikerinnen und Musiker des Blasorchesters die Jubilare, die zuvor für langjährige Mitgliedschaft im Musikverein Süßen ausgezeichnet wurden.

Die Blasorchesterversion des um 1865 entstandenen Shanty „Soon May The Wellerman Come“ folgte als Nächstes im Programm. Das Stück wurde durch den schottischen Briefträger Nathan Evans bekannt, der ein Faible für Seemannslieder hat und mit diesem Lied auf der Videoplattform TikTok 2021 große Bekanntheit erlangte. Mit der Klangvielfalt des Blasorchesters erzählten die Musikerinnen und Musiker diese Geschichte in variierender Zusammensetzung der einzelnen Instrumente und Register sowie in allerlei unterschiedlichen Musikstilen. Beschlossen wurde das Konzert dann mit „Beyond the Sea“, einem wunderschön entspannenden Lied, ursprünglich 1943 unter dem Titel „La Mer“ gesungen vom französischen Chansonnier Charles Trenet. 2001 hat Robin Williams das Stück unter dem englischen Titel wieder aufleben lassen. So wie Williams damals, sorgten auch die Musikerinnen und Musiker des Blasorchesters mit ihrem emotionalen Vortrag dafür, dass sowohl die jüngeren als auch die älteren Zuhörerinnen und Zuhörer bei diese Melodien träumen und in Erinnerungen schwelgen konnten. Mit viel Beifall erklatschte sich das wahrlich begeisterte Publikum :-) drei Zugaben: den Marsch "Anchors Aweigh (Anker gelichtet)" von Charles Zimmermann, die Polka „Vergnügungszug“ von Johann Strauß (Sohn) und, weil es so schön war, nochmals „Beyond the Sea“.

Ein herzliches Dankeschön sagen wir Sabrina Auer-Schurr, die mit ihrer Moderation eloquent durch den Abend führte, sowie Jonas Muschert, Celina Heller und Michelle Dürr, die sie beim Vortrag des Jugendorchesters dabei unterstützt haben.

Aber nicht nur musikalisch sondern auch visuell war dieser Abend etwas Besonderes. Ein Dekoteam, bestehend aus mehreren Musikerinnen und Musikern des Blasorchesters, hatten mit viel Geschick und Phantasie passend zum Motto „Schiffe und Geister“ die Dekoration gebastelt, mit der die Kulturhalle geschmückt wurde. Auch dafür bedanken wir uns ganz herzlich!

Wir bedanken wir uns ebenso herzlich bei allen weiteren Helferinnen und Helfern, die zum Gelingen dieses schönen Konzertabends beigetragen haben, vor allem dem Cateringteam unter Leitung von Petra Piwonka.

 

30 Tage Vorschau

Terminkalender

Mai 2024
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31